Schlagwörter

, , , ,

Simone de Beauvoir nannte ihre beiden Dackel Yves und Yvette. Sie liess sich auch durch die Verhaltensbeobachtung ihrer beiden Vierbeiner für ihr Buch „Das andere Geschlecht“ inspirieren. Michel Foucault hatte ebenfalls gleich zwei Dackel, die Namen sind mir leider unbekannt. Die Erziehung der Beiden hatte Einflüße auf sein Buch „Überwachen und Strafen“. Somit liegt der Schluß nahe, das Dackel wahre Philosohen unter den Hunden sind 🙂

Advertisements